© Bohumil Kostohryz 66_Web
© Bohumil Kostohryz
© Bohumil Kostohryz 1_Web
© Bohumil Kostohryz
© Bohumil Kostohryz(1)_Web
© Bohumil Kostohryz

FREITAG
28.02.2020
20:00

SARAH BALTZINGER | DOUBLE BILL

WHAT DOES NOT BELONG TO US & DON'T YOU SEE IT COMING


Entdecken Sie am gleichen Abend die beiden ersten Teile von Sarah Baltzingers Recherche, die sich thematisch mit der Frage des Vermächtnisses auseinandersetzt. 

WHAT DOES NOT BELONG TO US

Zu elektrisierender Musik wird der Zuschauer von zwei virtuosen Tänzern in den Bann einer atemberaubenden Choreografie gezogen, die versucht, die Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart zu (de)konstruieren.

Soziales, familiäres, kulturelles oder politisches Erbe…What does not belong to us erkundet das Konzept des Vermächtnisses, indem es zum Teil widersprüchliche Energien vereint: „das, was nicht zu uns gehört“, und doch integraler Bestandteil unseres Wesens ist; diese Last, die wir alle tragen, gegen unseren Willen. Die frenetische Choreografie erschließt sich, ähnlich einer Trance, wie eine Anbetung, wie ein Versuch, die Stille in uns heraufzubeschwören. Loslassen, etwas riskieren, sich verlieren…um sich neu zu entdecken.


DON'T YOU SEE IT COMING

In dieser Neuinterpretation von Charles Perraults Märchen Blaubart offenbart Sarah Baltzinger in einer selten dagewesenen Intensität die intimsten Widersprüche.

Blaubart gilt als Erzählung mit transgressivem Potential und berichtet von den unvergessenen Wunden der Vergangenheit und dem Verlangen nach Erlösung. Für das neue Projekt basieren sich Sarah Baltzinger und der Musiker Guillaume Jullien auf Charles Perraults Märchen und streben eine Illustration der Entstehung zwischenmenschlicher Beziehungen an, welche sich zwischen Hedonismus und der Faszination für die Gefahr entwickeln. In dieser Bearbeitung, die sich durch eine zeitgenössische Ästhetik auszeichnet, sich gleichzeitig aber auch an den Barock anlehnt und eine Mischung aus Klang und Geste anstrebt, erforschen zwei Tänzer die Entstehung und Auflösung von Beziehungen, um eine Reflexion über unseren widersprüchlichen Wunsch nach Freiheit, Bindung und Emanzipation zu initiieren. 


Mehr Infos über Sarah Balzinger 

Tarif normal : 20 €
Tarif réduit : 8 €
Kulturpass : 1.5 €

Logo_Kinnekskaart


Ab 14 Jahren 

Dauer: 60' 

Einführung zum Stück von Julie Gothuey, eine halbe Stunde vor Beginn des Stücks. (auf Französisch) 

WHAT DOES NOT BELONG TO US

Choreographie
Sarah Baltzinger
Perfomance
William Cardoso, Nick Liestal
Musik
Guillaume Jullien

Produktion
Compagnie Mirage, SB Company

Résidence de recherche dans le cadre du
TalentLAB#18
Parrains
Peeping Tom Company, Gabriela Carrizo & Franck Chartier

DON'T YOU SEE IT COMING

Choreographie und Performance 
Sarah Baltzinger
Musik 
Guillaume Jullien
Choreographieassistentin 
Jill Crovisier

Produktion
Compagnie Mirage, SB Company
Koproduktion
Arsenal — Cité Musicale Metz, Kinneksbond, Centre Culturel Mamer
Unterstützung
TROIS-C-L, Ministère de la Culture, Fondation Indépendance, Région Grand-Est, Ville de Metz — Conventionnement Triennal, TCRM-BLIDA, Adagio Thionville, SPEDIDAM

LOGO 3C-L_REVU_VECT_NOIR